Benutzerspezifische Werkzeuge

Historie der Meilbrück

2 000 Jahre Meilbrück - Vom römischen Tempelbezirk zur modernen Raststätte.

Damals  

 

Historie1

 

Historie2

 

Historie3

 

Die Meilbrück war mit dem Verfall des Tempelbezirks und dem Ende der Römerherrschaft zur Wüstung geworden und sollte dies bis über die Jahrhunderte hinweg bis in die Neuzeit bleiben. Auch ihre Rolle als wichtige Strassenstation und Verkehrsknotenpunkt ging verloren und wurde vom Helenenberg übernommen.  Vom früheren Glanz blieb nur der Name erhalten und späteren Generationen galt das ausgedehnte Trümmerfeld als geheimnisvoller Ort, an dem es nicht ganz "sicher"war.
 
Mehr als 1 000 Jahre sollte es dauern, ehe die Meilbrück aus ihrem geschichtlichen Dornröschenschlaf geweckt wurde. Der erste namentlich bekannte Wirt  auf der Meilbrück war der aus Bitburg stammende Friedrich Messerich. Er war der Vater des bekannten ehemaligen preussischen Abgeordneten und Justizrats Augustin Messerich und der Ahnherr der Bitburger Familien Messerich. 1829 ist er erstmals als Wirt auf der Meilbrück nachgewiesen. Hier wird auch 1833 sein Sohn wegen seiner angeblich demagogischen Umtriebe als Student in Bonn und Heidelberg verhaftet und kommt erst nach 6jähriger Festungshaft wieder frei.

 

Neben der Familie Messerich wohnte zu dieser Zeit auch Johann Peter Wallenborn mit seiner Familie auf der Meilbrück. Er stammte ebenfalls aus Bitburg und war über seinen Schwager Ludwig Bertrand Simon mit der späteren Brauerfamilie Simon verwandt. Aus kleinen Anfängen ist heute ein weltweit operierendes Unternehmen geworden; die Bitburger Brauerei GmbH.
  
1958 beschloss die letzte Besitzerin aus der Familie Lehnen, Frau Barbara Lehnen ( 1888-1977), sich aus gesundheitlichen Gründen in den wohlverdienten Ruhestand zu begeben und veräusserte Gastätte und landwirtschaftliche Gebäude an Hans Schilling aus Bitburg. Frau Lehnen, vielen nur als " Bäbchen" bekannt, verbrachte ihren Lebensabend bei der Familie Schilling und ist auch heute noch unvergessen.
 
Aufgrund der begrenzten Möglichkeiten zur baulichen Expansion im Bereich der Gaststätte entschloss sich Herr Schilling zu einem kompletten Neubau auf der westlichen Strassenseite, wo ein ausgedehntes Grundstück zur Verfügung stand. Beginn der Bauarbeiten erfolgten im Sommer 1958
Dabei wurden auch wieder die bekannten römischen Mauer-u. Strassenreste angeschnitten. Die weiteren Bauarbeiten gingen zügig voran, und am 1. Mai 1959 war es endlich soweit: Die "neue Meilbrück" wurde ebenso feierlich wie zünftig eingeweiht. Sie wurde sogleich von Einheimischen wie von Fremden als beliebter Treffpunkt entdeckt. Ein Höhepunkt für die einheimische Bevölkerung bot sich, wenn es sonntags mit Kind und Kegel zu den farbenfrohen und prächtigen Springturnieren ging, die in den ersten Jahren an der Meilbrück durchgeführt wurden, ehe in Bitburg das Reitzentrum entstand.
 
Es sollte aber nicht nur eine Gaststätte entstehen, hinzu kamen ein Hotelbetrieb, eine Tankstelle mit Reparaturwerkstatt und nicht zuletzt in den 60er Jahren eine moderne Kegelbahn.
1970/71 folgte ein moderner Gesellschaftsraum für Vereins-u.Familienfeiern.
Frau Alice Schilling sorgte für die gute Küche und den perfekten Service für die zahlreichen Gäste.
  
In nunmehr über 30 Jahren haben Hans Schilling und Gattin Alice ein weit über die Heimat hinaus bekanntes und geschätztes Gastronomieunternehmen aufgebaut.
 
 
 
 

 

Heute

 

Tankstelle

 

 Meilbrück heute die 1.

 

Inzwischen ist der Betrieb mit Sohn Achim Schilling in die nächste Generation übergegangen und so die nahtlose Anknüpfung an die gewachsene Tradition gelungen.
 
1988 ( mit nur 24 Jahren) legte Achim Schilling mit Bravour seine Prüfung als Küchenmeister ab. Seine Ausbildung hat er in namhaften Hotels absolviert. Danach sammelte er einige Jahre Erfahrung in internationalen renommierten Häusern in Luxemburg, in Manama auf Bahrain am Persischen Golf, in Griechenland und in Deutschland.
 
1989: 30jähriges Bestehen der Meilbrück
 
1990: übernimmt Achim Schilling die Führung des zum Hotel-Restaurant avancierten Rasthaus.
 
1996: Nach einer Bauzeit von einem halben Jahr wird die neue Total -Station Meilbrück, am 24.Mai eröffnet.
 
1998: Eröffnung des Biergartens
 
1999: 7 u. 8. August: Die Meilbrück feiert ihr 40jähriges Jubiläum
 
seit September 2009 Bewirtung der Bitburger Stadthalle
 
Seither erlebt die Meilbrück von Jahr zu Jahr neuen Aufwind und wird uns bestimmt noch weiterhin überraschen.